Herzlich Willkommen auf der Seite der Kreisverkehrswacht Kulmbach e.V.

Aktuelles

MS 2018

... wir danken für Ihren Besuch ...

Motorradsternfahrt

am 27. und 28.04.2019

in Kulmbach

             Kleine Verkehrsregel-Auffrischung

Obwohl die nachfolgenden Verkehrsregeln bereits seit längerem gelten, ist leider immer wieder zu beobachten, dass diese missachtet werden. Da in der Regel „auf der anderen Seite“ Verkehrsteilnehmer ohne „Knautschzone“ betroffen sind, kommt es nicht selten zu Unfällen mit erheblichen Personenschäden. Das muss nicht sein!

Daher eine kleine Auffrischung:

             1. Bus mit Warnblinker

(ÖPNV und Schulbusse – nicht Fernbusse)

Bushaltestellen und -buchten bei denen es ein erhöhtes Gefahrenpotential gibt, sind mit Schildern gekennzeichnet. Der Busfahrer schaltet sodann bereits vor dem Anfahren der Haltestelle die Warnblinkanlage ein.

Hieraus, ergeben sich für uns gemäß § 20 StVO eindeutige Verpflichtungen:

– absolutes Überholverbot, solange der Bus noch in Bewegung ist

– wenn der Bus steht, Vorbeifahren nur mit Schrittgeschwindigkeit, vorsichtig und mit ausreichend Abstand – dies gilt auch für den Gegenverkehr! (außer, die Fahrbahnen sind baulich voneinander getrennt)

– besonderer Rücksicht auf die die Straße überquerenden Personen

– ein- und aussteigende Fahrgäste dürfen weder behindert noch gefährdet werden, notfalls anhalten.

– wenn der Bus links blinkt, bzw. anfährt, ist diesem das Anfahren und Einfädeln in den fließenden Verkehr zu ermöglichen.

 

Auch ohne Warnblinklicht gilt:

Immer mit erhöhter Vorsicht und Bremsbereitschaft vorbeifahren und genügend Abstand zum Vordermann halten, da mit einem kurzfristigen Abbremsen gerechnet werden muss. Defensives, vorausschauendes Fahren und ein kurzer Blick in den Rückspiegel können Unfälle vermeiden.

             2. Der “Grünpfeil”

(nicht verwechseln mit dem „Grünen Pfeil“ der Ampel)

Dieses Schild gibt es an ausgewählten Lichtzeichenanlagen (Ampeln) und erlaubt ausnahmsweise ein Rechts-Abbiegen bei „Rot“. Da aber gleichzeitig nicht nur der querende Kraftverkehr, sondern auch Radfahrer und Fußgänger „Grün“ haben, muss vor dem Abbiegen zwingend an der Haltelinie gehalten werden. Erst, wenn eine Gefährdung anderer Verkehrsteilnehmer ausgeschlossen ist, darf sodann nach rechts abgebogen werden.

Zusammenfassend lässt sich also beim „Grünpfeil“ festhalten:

– das Rechts-Abbiegen bei „Rot“ ist erlaubt (nicht jedoch bei „Gelb“ oder „Rot/Gelb“)

– vorher aber zwingend „STOP!!!“ an der Haltelinie (mindestens 3 Sekunden, sonst Rotlichtverstoß mit Bußgeld und Punkten)

– Achtung auf eventuell querenden Verkehr, nicht nur Fahrzeuge, sondern auch Fußgänger und Radfahrer haben immer Vorrang. Eine Gefährdung muss ausgeschlossen sein. Das Schild gewährt keine Vorfahrt!

– wenn keine querenden Verkehrsteilnehmer vorhanden, langsames Vorfahren zur Sichtlinie. Kommt sodann immer noch kein Querverkehr, kann abgebogen werden. Ein nochmaliges Anhalten an der Sichtlinie ist ratsam, aber nicht notwendig.

– der Grünpfeil gibt lediglich die Möglichkeit abzubiegen, eine Pflicht ist hiermit jedoch nicht verbunden. Auch wenn Sie’s als Hintermann eilig haben: Hupen, um den Vordermann an sein Recht zu „erinnern“, ist nicht erlaubt

 

Allzeit „Gute Fahrt“ immer unter dem Motto – auch auf der Straße Kavalier!

                      Ihre Kreisverkehrswacht Kulmbach

Hinweis

bitte dran denken:

Nächste Sitzung

am

Dienstag, den 04.06.2019

19 Uhr

erweiterte Vorstandssitzung
in der Kommunbräu Kulmbach

 

Hier unsere nächsten Termine:

15.04.2019Montag19 UhrVorstandssitzungEKU-Fäßla
27.04.2019SamstagganztägigMotorradsternfahrtKulmbacher Brauerei
28.04.2019SonntagganztägigMotorradsternfahrtKulmbacher Brauerei
05.05.2019Sonntag10-17 UhrAutofreier Sonntag
Kauernburg bis Trebgast
04.06.2019Dienstag19 UhrErweiterte Vorstandssitzung
Kommunbräu
02.09.2019Montag19 UhrVorstandsitzungStadtschänke
08.09.2019Sonntagca. 13 - 18 UhrFamily Fun FestivalMönchshof
11.11.2019Montag19 UhrVorstandssitzungEKU-Fäßla
13.01.2020Montag19 UhrVorstandssitzungEKU-Fäßla

LAUFENDE AKTIONEN

Kinder im Straßenverkehr

Kinder im Strassenverkehr Es handelt sich um ein Bundesprogramm der Deutschen Verkehrswacht und wendet sich an die Kinder im Alter von 3 – 6 Jahren in den Kindertagesstätten.Vor der Durchführung hat der Moderator ein Beratungsgespräch mit der Leitung der Einrichtung, sowie dem Kindergartenteam zu führen. Hierbei wird auf die vorschulische Verkehrserziehung in der Kindertagesstätte eingegangen,…

Kinder gesichert unterwegs

Das Programm der Deutschen Verkehrswacht richtet sich an alle Verkehrsteilnehmer, die mit dem Fahrrad oder dem Pkw unterwegs sind, insbesondere an Eltern, bzw. Großeltern, die Kinder in Fahrzeugen transportieren.Wir bieten Ihnen an: – Vorträge (Themenbereiche Kindersicherung in Fahrzeugen, Kindersitze, Fahrradhelme) – Infostand Interesse? Bitte melden Sie sich bei dem Moderator! Ihr Moderator vor Ort: Gerald…

kde beitrag

Könner durch Erfahrung

Das Programm der Deutschen Verkehrswacht, richtet sich an Fahranfänger, welche Ihren Führerschein für Auto oder Motorrad ca. ein Jahr in der Tasche haben. Unter Anleitung von erfahrenen Trainern lernen die Teilnehmer Risiken einzuschätzen und gefährliche Situationen rechtzeitig zu erkennen. In praktischen Fahrübungen lernt man die Grenzen seines Fahrzeuges und die eigenen Grenzen besser einzuschätzen. Seit…